Sternschatten: Schneeflocken fallen 1 (German review) by Lena Klassen

Sternschatten: Schneeflocken fallen (Sternschatten-Serie 1)


Hallo, meine lieben Follower und Freunde, 
dieses Mal geht es um eine Romantasy :) Wenn ihr meinen Blog schon länger verfolgt, wisst ihr sicherlich, das ich gerne eine Mischung aus: Romantik, Fantasy und Mystery (vielleicht auch ein wenig Comedy) liebe :D.

Kurz zum Autor: Lena Klassen schreibt seit über 15 Jahren - davon sind besonders ihre spektakulären Fantasy Bücher zu erwähnen. Um nur einige Serien von ihr zu nennen: Magyria, #1,Wild, Die Wandler #1 und Die Legenden der Unaschkin 1. 

Was so einzigartig an ihren Büchern ist, dass ihre Charaktere oftmals keinen gängigen Klishees entstammen, genau wie ihre Geschichten, sondern einen sehr originellen und außergewöhnlichen Charme besitzen. 


Zudem sind ihre Welten häufig so detailliert beschrieben, das man sich mitten im Geschehen fühlt. Ihre Romane sind alle über undurchschaubare Geheimnisse, Magie und das Ende ist niemals wirklich vorauszusehen (ein weiterer Pluspunkt finde ich). :)

Das Cover: Es ist das Gesicht und die Hand eines Mädchen mit weißblondem Haar zu sehen. Es wirkt beinahe wie ein Geist. Ihre Konturen scheinen rechts zu verschwimmen oder sich wie bei einem Film langsam in Pixel aufzulösen. Hinter ihr kann man einen Riss in der weißen Mauer erkennen. Das Mädchen schaut auf zwei Gestalten in blau, die im Schatten hinter einer Mauer stehen. Neben den zwei Figuren im Schatten kann man ein violettblaues Blumen - Spiralmuster erkennen. Die gleiche Verzierung taucht wieder in der Titelschrift "Sternschatten" auf, nur lediglich in gold. Insgesamt wirkt das Titelbild sehr schön, verzaubert und mysteriös.
Gedicht "Zerbrich nicht" 

Als Anfang ihrer Geschichte wählt Lena Klassen ein Gedicht ihrer Hauptcharakterin Blue. Ich liebe es ja, wenn Autoren Gedichte am Anfang oder zu jedem Kapitel hinzufügen. So kann man sich irgendwie besser in die Geschehnisse nachher einfühlen. Es ist sehr eingehend und liest sich wie eine dunkle Prophezeihung, die Blue noch bevorsteht.

Plot: Blue ist eine eher unangepasste Person, die nichts lieber hätte, als wenn ihr verschollener Vater wieder aus Schottland zurückkommen würde. Sie liebt Independent-Bands und ihr Name stammt von der Sammelleidenschaft ihres Vaters (er liebt die Farbe blau). Leider ist der verschlossene Schotte jedoch weg und hat alle seine Sachen mitgenommen, ohne auch eine Nachricht zu hinterlassen. 
 Seitdem sind Mutter und Tochter entzweit und jedes Gespräch endet in Streit. Nun hat sich die Lage jedoch für Blue noch verschlimmert, denn Sergej, der neuer Freund ihrer Mutter und Koch eines russischen Restaurants ist bei ihnen eingezogen und sie weiß schon von Anfang an: das gibt Ärger! 
 Vom Streit zu Hausarrest zur Stinkbombe und Eingesperrtsein im Keller führt es schließlich dazu, dass Blue auf ein Internat muss. Und nicht nur irgendeines - sondern die renommierteste Schule in ganz Europa. 

Leider ist es bei weitem kein Hogwarts und befindet sich auch nicht in Berlin, wie ihre Mutter versichert hatte, sondern im Schwarzwald. Die Lage des Internats wird keinem Außenstehenden enthüllt und ihre Mutter kann nur mit einer speziellen Fahranleitung, die sie vom Internat bekommen hat, die St. Georg Schule finden. 

Es ist auch mehr ein dunkles Schloss, in einem noch dunkleren Wald. Mit einer riesigen Bronzefigur des Heiligen Georg und dem Drachen vor dem Eingang. 

Doch die Schule hat ein Geheimnis... Wird Blue es lüften? 
Und wieso weiß die Schule von ihrem Gedicht, das sie als geschützte Datei auf ihrem PC gespeichert hat? 
Und welches Geheimnis hat Blue?

Ich hoffe, euch hat die Rezension gefallen.

4-Sterne!!!

Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen!

Liebe Grüße, 
Butterfly































































































 

Popular posts from this blog

Stolz und Vorurteil von Jane Austen (German edition)

All Good Things must come to an End

Review: The Little Prince by Antoine de Saint-Exupéry