Woman of a Hundred Names von Jose Sevilla Ho (German review)

Woman of a Hundred Names

von
"Woman of a Hundred names" ist der zweite Mystery oder Thriller, geschrieben von Jose Sevilla Ho.

Am Anfang ist Rosie Tang, Witwe von Arthur Tang, Gründer und CEO von Tang Worldwide Holdings, eine multimillion Firma, in ihrem is exklusiven Penthouse "Fragnant Harbour" in Repulse Bay, Hong Kong, einem Ort, wo nur die Privilegierten leben können. Aber Rosie war nicht immer reich - sie stieg auf vom Tellerwäscher zum Millionär, als sie Arthur traf.
 

Das Empire bekam seine Fonds vom Hauptland, Arthur und seine Unterstützer durch die Verbindungen seiner vorherigen Frau. Die Familie von Linda Bo war schon immer in den Aktivitäten der Regierung und der Wirtschaft involviert. Ihr Großvater nahm an Maos Langem Marsch teil und gehörte zu der kommunistischen Volksbefreiungsbewegung. Und auch wenn das Blatt sich mit der Kulturellen Revolution änderte, hat Bos Familie es überstanden. Linda heirate einen Staatsanwalt, namens Lu Qin. Allerdings hat die Heirat nur die Geburt des ersten Kindes in 1980 überlebt. Linda arbeitete als Sekretärin in Hong Kong und traf dort Arthur Tang. Von da an war Linda als Investmentanalytikerin in Hong Kong und später in der Shanghai Bank beschäftigt.

Trotz Linda Bos schwieriger finanziellen Situation, beeinflusste sie Arthurs Firma so, dass sie fürs erste Mal echten Erfolg hatte. Doch würde sie niemals den atemberaubenden Sprung der Aktiengesellschaft ihres Ehemanns erleben, noch wie ihre Tochter Julie zu einer smarten, jungen Frau anwächst.

Allerdings nachdem die Tochter von Arthur Tang, Julie, verschwindet, sinken die Aktienkurse ins Bodenlose. Und auch wenn fast alle von Arthurs alten Partner den Zusammenhang zwischen den großen Skandal in China, der durch Li Kun Mog, den Stellvertretenden Parteisekretär von der Anhui Provinz verursacht wurde und der dann wegen Korruktion verhaftet wurde und Arthur abstreitet, bleibt die Situation angespannt.

Stanley Wang, einer der ältesten Seniorpartner und Mah Jongg Abhängiger, Andrew Chang, ein Hai, der nach Beute sucht, Brad Walden, der einzige Amerikaner und viele andere, inklusive Rosie und ihr Sohn Jason wollen ihren Lebensstandard behalten und suchen verzweifelt nach Arhurs einzig legimativen Erben.


Zur gleichen Zeit will die Parteiführung in Bejing ein Exemple statuieren und es ist unrelevant für sie, ob Arthur oder seine Tochter Julie dafür büßen müssen.

Was hat das plötzliche Verschwinden von Julie und der Herzinfarkt von Arthur Tang, einem Mann, der niemals krank war, beeinflusst?
Was hat Arthur mit dem Skandal zu tun und warum reiste er nach Genf ?

Und zuletzt, was hat Melanie Jane Brooks, die im Moment in Berkeley ist, mit all dem zu tun?

Egal wie, ein Erbe muss schnell gefunden werden. Jedoch wird der Spruch , sein Versprechen halten: "die, die auf dem Tiger sitzen, können nie wieder absteigen". (Position 105)

Alles in allem, ein brilliant geschriebener Roman mit Spannung und Geheimnissen. Ein echter Page-turner!


Liebe Grüße,
Butterfly Mentions

Popular posts from this blog

Stolz und Vorurteil von Jane Austen (German edition)

All Good Things must come to an End

Review: The Little Prince by Antoine de Saint-Exupéry